Die Stiftung Prof. Dr. Max Cloëtta bezweckt die Förderung und Unterstützung der medizinischen Forschung und der damit verbundenen naturwissenschaftlichen Hilfsdisziplinen in der Schweiz. Weiterlesen

Startseite

Der Cloëtta-Preis 2017 geht an einen Genfer und einen Zürcher Forscher

Der Cloëtta-Preis 2017 wurde am 3. November 2017 an die Professoren Denis Jabaudon (Neurocenter Genf) und Markus G. Manz (Unispital Zürich) verliehen. Die festliche Preisverleihung fand wieder einmal am Unispital Zürich im Grossen Hörsaal Ost statt.

v.l.n.r. Adriano Fontana (Stiftung), Michael Hengartner (Rektor Uni Zürich), Beat Gähwiler (Laudator), Denis Jabaudon (Preisträger), Markus G. Manz (Preisträger), Fritjof Helmchen (Stiftung), Tim H. Brümmendorf (Laudator)

 


«Forschungsförderung ist in unserem Land nicht eine rein staatliche Aufgabe, im Gegenteil: etwa zwei Drittel der Aufwendungen für Forschung und Entwicklung stammen aus der Privatwirtschaft. Auch private Stiftungen spielen in unserem Land eine wichtige Rolle bei der Forschungsförderung. Gerade die Verleihung von renommierten Preisen – einer davon ist auch der Cloëtta-Preis – unterstreicht die wichtige Funktion von Stiftungen in der Wissenschaftswelt.»

Bundesrätin Ruth Dreifuss
im Heft Nr. 1 der Schriftenreihe Prof. Dr. Max Cloëtta